Freitag, 27. März 2009

Unser gemeinsamer Feind

Die Presse ist als sogenannte vierte Macht im Staat durch die Verfassungen der meisten demokratischen Länder ausdrücklich geschützt. Der Grund dafür ist, weil die Verfassungsväter es bewusst so gewollt haben, weil die Hauptaufgabe der Presse ist es genau diese Verfassung zu schützen.


Die Aufgabe einer freien Presse in einer freien Gesellschaft ist es der Staatsführung auf die Finger zu schauen, denn egal wie man es sieht, Regierungen und der Staatsapparat besteht aus Menschen, und Menschen haben Schwächen, sie unterliegen zum Beispiel der Gier nach immer grösserer Macht. Es ist deshalb die Aufgabe der Presse das Volk über die Handlungen der Machthaber, egal ob im Staat oder in der Wirtschaft, zu informieren. Nur sie erfüllen diese Aufgabe nicht, haben total versagt.

Die Definition einer Lüge ist eigentlich sehr einfach. Eine Lüge ist, wenn man einen falschen Eindruck hinterlässt. Aus der Sicht der Machthaber ist es die Aufgabe der Medien einen falschen Eindruck über die Wirklichkeit aufzubauen. Sie schützen die regierende Elite vor dem Volk, in dem sie die Menschen nicht wissen lassen was die Elite tatsächlich macht.

Wir werden im Glauben gelassen, das Problem der Medien ist Voreingenommenheit und Parteinahme. Nachrichten sollten nämlich unparteiisch berichtete werden. Die Meinung von Journalisten sollte in ihren Berichten nicht sichtbar sein. Aber das ist nicht das wirkliche Problem. Das wirkliche Problem ist wie das Nachrichtenwesen funktioniert.

Es werden wichtige Ereignisse berichtet, die eigentlich schockierend sind, die einem zum Handeln bewegen müssten. Diese Nachrichten werden wohl zum Grossteil alle irgendwie erwähnt, nur durch die Art und Weise wie diese verteilt und verbreitet werden, verschwinden sie im Meer der Information. Die Journalisten führen mehr oder weniger eine genaue Aufzeichnung der Ereignisse die passieren, nur durch die Platzierung und Betonung steuert man ihre Wertigkeit. So werden sie an unwichtigen Stellen versteckt und nur einmal gezeigt.

Das funktioniert dann in der öffentlichen Wahrnehmung genau wie das bekannte Märchen „Des Kaisers neue Kleider“. Zum Beispiel, man geht zu einer Versammlung mit hunderten Menschen, alle stehen herum und unterhalten sich, aber eine Person im Raum ist völlig nackt. Man sieht die nackte Person, schaut sich um und merkt, niemand ist schockiert, alle tun so wie wenn nichts wäre. Also denkt man, wenn das niemand stört, dann werde ich auch so tun wie wenn es normal wäre. Offensichtlich darf ich mich nicht darüber aufregen.

So funktioniert die Irreführung der Medien. Man liest oder hört eine Nachricht, ist selber darüber aufgebracht, merkt aber, die Medien tun so wie wenn es unwichtig wäre, also wird die Meinung der Gesellschaft über eine Ereignis auch in diese Richtung gesteuert. Das nennt man dann politische Korrektheit.

Wie die Kriegsverbrechen welche Israel im Gaza-Streifen verübt hat. Mehr als drei Wochen lang wurde die wehrlose Zivilbevölkerung dort bombardiert und beschossen, wobei 1'350 Palästinenser ermordet wurden, davon 810 Kinder, 5'450 verletzt, 4'000 Häuser zerstört und 21'000 beschädigt, davon 40 Moscheen, 50 Schulen und mehrere Spitäler, das wurde alles von den Medien berichtet, aber das war's. Obwohl die Nachrichten mehr als schockierend waren, ist nichts passiert, die Medien sind zur Tagesordnung übergegangen.

Jeder normal denkende Mensch mit Mitgefühl und einem Gewissen muss sich doch fragen, was ist eigentlich los? Da findet ein Massenmord statt und die Medien tun so wie wenn das normal wäre, die Verbrechen werden einfach ignoriert, ja sogar mit der Lüge der Selbstverteidigung gerechtfertigt. Die welche Kritik an der israelischen Regierung üben werden beschimpft und verleumdet. Niemand fordert, dass die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden. Es wird so getan, wie wenn das Abschlachten von Zivilisten unwichtig wäre und dieser Eindruck wird verbreitet und die Menschen übernehmen diese Meinung.

Deshalb, egal was für einem selber wichtig ist, egal wie man über die Probleme der Welt denkt und für was man sich engagiert, ob es die Hungersnot in Afrika ist, oder die Rettung von bedrohten Tierarten, oder die Verhinderung der Rodung der Urwälder, Ausbeutung der dritten Welt, oder man gegen Kriege ist oder sich für den Widerstand gegen den systematischen Abbau der Freiheitsrechte und der Tyrannei sich einsetzt, wir sitzen alle im selben Boot, wir haben alle den selben Feind, und das sind die etablierten Medien. Denn die Medien sind das Schutzschild der Kriminellen, die diese Probleme überhaupt erst schaffen, die für die Ungerechtigkeit auf der Welt verantwortlich sind. Sie lügen uns den ganzen Tag an und verschleiern die Wirklichkeit.

Was hier stattfindet, ist ganz klar eine Steuerung was wir wissen dürfen und wie wir denken sollen. Jeder der sich mit den Medien befasst merkt sehr schnell, wie die Medien alle das selbe berichten, auf die gleiche Art und in ähnlicher Reihenfolge. Das dürfte eigentlich nicht sein. Das wäre genau so wie wenn bei einer Prüfung alle Schüler die gleichen Antworten abgeben. Da ist was faul und da wurde von einer Quelle abgeschrieben. Nur das passiert jeden Tag im Nachrichtengeschäft.

Den ganzen Tag erhalten die Medien einen Strom von hunderten Nachrichten. Nur wenn man sich anschaut was sie berichten, haben alle die selben fünf oder sechs Schlagzeilen rausgepickt, ... und sie ignorieren die selben Geschichten. Es gibt keinen Unterschied, sie betonen die gleichen Aussagen, werten die Nachrichten genau gleich und verbreiten die selbe Meinung über ein Ereignis, schweigen das selbe tot. Man muss kein Verschwörungstheoretiker sein und festzustellen, hier wird offensichtlich die Meinungsbildung zentral gesteuert.

Ich habe für eine Zeitung mal gearbeitet und kenne deshalb das System wie die Meldungen von den Nachrichtenagenturen codiert werden. Es sind nur wenige Leute an den wichtigen Schaltstellen notwendig, um die Medien in die gewünschte Richtung zu lenken. Wer den Informationsfluss kontrolliert, kontrolliert die Wahrnehmung der Ereignisse. Dazu kommt noch die Beeinflussung der Verleger und Redakteure durch das Establishment, sei es Parteien, Regierungen, Militär, Geheimdienste oder Konzerne. Die welche das Geld und die Macht haben, sagen was die Öffentlichkeit wissen soll und was nicht.

Aber wichtig ist nicht, wer und warum sie es machen, sondern wichtig ist erstmal, dass man überhaupt realisiert, diese Täuschung, Manipulation und Irreführung findet statt und man deshalb die Medien entsprechend kritisch betrachtet. Alles was man liest, hört und sieht und umgekehrt, was man nicht mitbekommt, was sie unterdrücken und weglassen, wird mit Absicht gemacht. Es muss einem klar sein, die Medien berichten nicht die wirklichen Nachrichten, sondern sie zeigen die Welt so wie die regierende Elite es uns nur glauben lassen will.

Eigentlich müssten die Medien ihre Bezeichnung ändern und sich nicht Berichterstatter oder Nachrichtenorganisationen nennen, sondern ehrlich sein und sagen, sie sind die PR-Abteilung der Konzerne oder die Propagandaorgane der Regierungen. Die Zeitungen und Zeitschriften müssten sich Werbeprospekte nennen und die Nachrichten im TV müssten sich als Dauerwerbesendung und Infotainment bezeichnen.

Das ganze kann man mit Wrestling vergleichen. Jeder weis, die Wrestler im Ring kämpfen nicht wirklich, sondern sie bieten ein Unterhaltungsprogramm. Es sind wohl durchtrainierte Athleten die sich gegenüber stehen, nur sie tun so wie wenn sie Kontrahenden wären, dabei ist alles abgesprochen und einstudiert. Nach dem „Kampf“ gehen sie zusammen ein Bier trinken und sind gute Freunde. Es ist eine Show als Unterhaltung für das Publikum, eine Täuschung. Genau so funktionieren die Medien gegenüber dem Establishment. Sie liegen zusammen im Bett unter der selben Decke. Die Medien erfüllen nicht ihre Aufgabe im Interesse der Bevölkerung, sondern dienen nur dem Machterhalt der regierenden Elite.

Deshalb, was die Presse und die TV-Sender an Nachrichten bringen ist nur zu einem sehr kleinen Teil wirkliche Information, zum Grossteil geht es um Meinungsmache, um die Bevölkerung für dumm zu verkaufen, um sie von den wirklich wichtigen Themen abzulenken.

Ein gutes Beispiel dafür ist was jetzt in Amerika wegen der Bonuszahlungen an die AIG Manager abläuft. Es wird eine regelrechte Hysterie über die $165 Millionen ausgelöst, alle Medien echauffieren sich darüber wie ungerecht das ist, aber das wirklich wichtige Thema wird ignoriert, wo sind die Billionen an Steuergelder zur Bankenrettung hingeflossen? Es geht um Tausende Milliarden! Warum bekommt ausgerechnet die Bank Goldman Sachs am meisten Geld, wo der ehemalige US-Finanzminister unter Bush, Henry Paulson, früher Chef war? Und ist es eine Überraschung, dass Obama die meisten Wahlkampfspenden von Goldman Sachs erhalten hat?

Oder es wird in aller Ausführlichkeit über die Schandtaten von Fritzel berichtet, aber dass gleichzeitig der israelische Staatspräsident der mehrfachen Vergewaltigung angeklagt wurde, jahrelang seine Sekretärinnen und Assistentinnen sexuell genötigt und missbraucht hat, wird wenn überhaupt, ganz klein erwähnt. Bei aller Abscheu was Fritzel getan hat, aber er ist nur ein kleines unwichtiges Licht, der nichts zu sagen hat, im Vergleich zu den Verbrechen eines hochgestellten Politikers und Staatsoberhauptes eines Landes. Die eine Geschichte wird breitgetreten, die andere totgeschwiegen.

Auch wo die 50 Milliarden die Madoff unterschlagen hat hinverschwunden sind interessiert die Medien überhaupt nicht. Niemand will wissen wer ihm dabei geholfen hat diese gigantische Betrügerei durchzuführen und wo das Geld jetzt ist. Der Verdacht liegt nahe, es waren Politiker und Banker die Madoff gedeckt und geholfen haben, denn nur so war dieser Betrug möglich. Dafür wird über die Kassiererin von Kaiser's, die angeblich einen Pfandbons über lächerliche 1,30 Euro eingelöst knall hart hergezogen "Wer klaut fliegt, ohne Wenn und Aber und völlig gleichgültig, ob es sich um einen Cent oder einen grossen Betrag handelt“. Daran sieht man die Doppelmoral und wie mit Banalitäten von den wirklich wichtigen Ereignissen und grossen Verbrechen welche die regierende Elite begeht abgelenkt wird.

Wir sehen, auf die Kleinen wird mit aller Wucht losgegangen, über deren Taten wird ausführlich geschrieben, aber über das verbrecherische Verhalten der Machthaber wird wenig bis gar nicht erzählt, die werden geschützt. Keiner aus den etablierten Medien verlangt, dass Bush und Cheney sich für den illegalen Angriffskrieg gegen den Irak, der auf glatten Lügen über Massenvernichtungswaffen basiert und bisher 1,3 Millionen Menschen getötet hat, sich verantworten müssen. Wie kann man über so einen Massenmord schweigen?

Deshalb Leute, hört auf euch gegenseitig zu bekämpfen, es geht hier nicht um Links oder Rechts, ob Grün, Gelb, Rot oder Schwarz, ob Atheist, Muslim oder Christ, was wir den ganzen Tag hören und sehen dient nur um uns aufzuteilen. Es gibt viele wichtige Themen die verschwiegen werden, aber uns vereinen und gemeinsam betreffen. Im Prinzip wollen wir alle das gleiche, wir wollen eine gesunde Umwelt, wir wollen alle Freiheit und Selbstbestimmung, wir wollen alle Frieden und Gerechtigkeit.

Die welche das Verhindern und alle Probleme auf der Welt schaffen, werden nicht durch die Medien blossgestellt. Wir werden durch eine falsche Darstellung der Realität eingeschläfert, abgelenkt, kontrolliert und manipuliert, und die Medien sind das Werkzeug dazu, sie sind unser gemeinsamer Feind. Solange wir das nicht realisieren und uns nicht zusammentun, werden die Kriminellen der Welt uns regieren und nur Unglück über uns bringen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Endgame der Film