Montag, 30. März 2009

Bald Haus und Auto weg?

Massenarbeitslosigkeitin Deutschland? Bald Haus und Auto weg?

Millionen Bürger werden bald Ihre Schulden nicht mehr zahlen können. Steht uns nach der Bundestagswahl eine Massenarbeitslosigkeit ins Haus? Die hirnlose Politik bewahrt nur Ruhe vor der Wahl! Großzügig wird zunächst auf Kurzarbeit gesetzt um die Bürger zu beruhigen. Aber was kommt danach? Die Politikschwätzer labern nur und treffen keine Maßnahmen um der Wirtschaftskrise die sie selbst verschuldet haben zu korrigieren. Deutschland steht vor einer Massenarbeitslosigkeit, denn eine beabsichtigte Globalisierung auf Wunsch der Multis haben unsere Politiker erfolgreich durchgesetzt (zum Nachteil der Bevölkerung in Deutschland). Millionen Bürgern wird bald Hartz IV ins Haus stehen. Deutschland kann sich nicht gegen Dumpinglöhne in Osteuropa durchsetzen! Diese Löhne gelten in den osteuropäischen Ländern: Dabei ist Bulgarien mit 0,65 Euro pro Stunde das Schlusslicht. In Tschechien werden 1,87 Euro gezahlt. Zwischen beiden Ländern liegen auf der Skala Polen mit Stundenlöhnen von 1,81 Euro, Estland 1,61 Euro, Ungarn 1,57 Euro, Slowakei 1,46 Euro, Litauen und Lettland (beide 1,34 Euro) sowie Rumänien mit 0,80 Euro. Eine EU mit so gravierenden unterschiedlicher Wirtschaft und Löhnen zu bilden ist hirnlos. Dazu kommt noch, dass Unternehmen in vielen Ost-Ländern keine oder nur minimale Steuern bezahlen. Und alles wird mit unseren Steuergeldern finanziert. Diese Politiker die die Wirtschaftskrise herbeigeführt haben gehören auf die Anklagebank und lebenslänglich hinter Gitter. Die Raffgier von Wirtschaft und Politik hat Deutschland in eine tiefe Rezession gestützt. Und wer glaubt das es den Arbeitnehmern in den Ostländern besser geht der irrt. Auch dort werden die Arbeitnehmer nur maßlos ausgebeutet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Endgame der Film