Donnerstag, 23. Dezember 2010

Die Mühe mit dem neuen Wissen

oder
Warum es so schwer ist, Menschen die Wahrheiten begreiflich zu machen



Du bist Infokrieger oder Wahrheitsaktivist?
Du willst aufklären und die Tatsachen verbreiten, welche die Medien verschweigen und im allgemeinen Mediennebel verschwinden lassen?

Du stellst aber immer wieder fest, das du trotz logischer Schlüsse und sogar eindeutigen Beweisen auf Ablehnung stößt? Du willst wissen, warum sogar Freunde dich als Spinner bezeichnen?

Nach langem Nachdenken und jahrelangen Versuchen bin ich zu folgenden Erkenntnissen gelangt.
Nachdem ich vieles gelernt und begriffen hatte, was allgemein als Verschwöhrungstheorien bezeichnet wird, habe ich versucht meine Freunde und Familie zu informieren und ihnen das nötige Wissen zu vermitteln.

Aber ich stellte schnell fest. Es funktioniert nicht. Und das macht dich gerade am Anfang schier wahnsinnig.

Geholfen hat mir die Weisheit Chinesischer Lehrer.

Deren Lehre sieht so aus.
Wenn jemand zu dir kommt und durstig ist, gib ihm nicht die Flasche, gib ihm ein halbes Glas. Hat er dann immer noch durst, füllst du einmal nach. Fragt er dann immer noch, stellst du ihm die Flasche mit dem Getränk auf den Tisch.

So ist es auch mit neuen Informationen, neuem Wissen. Der Freund soll nicht belehrt werden, sondern muss selbst neues Wissen erlangen wollen.
Dazu sind Fragen recht gut geeignet. Nach dem Motto. Was denkst du, warum verhält sich das so ?
Wenn du geschickt, die richtigen Fragen stellst, wird dir dein Zuhörer selbst die richtigen Fragen stellen, wenn er fertig ist.

Soweit die Chinesische Lehre.

Der Geist der Menschen ist gefüllt. Schüttest du dein Wissen oben drauf, läuft es oben heraus, ohne einen Effekt zu haben. Heute sind es die Medien, welche den Geist der Menschen füllen. Meist die Eckige schwarze Kiste namens Fernseher.
Sie sagt uns was wir zu denken und zu fühlen haben.
Willst du dieses Weltbild ändern darfst du niemals die Informationen dazu einfach Preis geben.

Statt dessen musst du Fragen stellen, die zur richtigen Antwort führen könnten.

Der Geist des Gesprächspartners muss selbst zur Erkenntnis kommen, nicht mit Wissen gefüllt werden. Der Gesprächspartner geht sonst in Abwehrhaltung, weil er sich belehrt vorkommt.

Dies gilt erst mal für absolut jedes neues Wissen.



Dennoch wirst du bei sogenannten Verschwörungstheorien, trotz einsetzender Erkenntnis, deines Gesprächspartners oft auf Ablehnung stoßen. Manches mal wirst du oder die Erkenntnis dazu geradezu bekämpft.

Warum ist das so?

  1. Die neue Information ist schwer zu verdauen.
    Die neue Information ändert das Weltbild, es erfordert eine neu Orientierung des Erkennenden und unter Umständen aufgrund der neuen Erkenntnis, eine Änderung der Lebensweiße.
  2. Die über Jahre suggestiv eingetrichterten Halbwahrheiten und Lügen der Medien haben feste Verknüpfungen im Gehirn erzeugt, diese müssen teilweise völlig neu geordnet werden.
  3. Das EGO sträubt sich diese Informationen an zu nehmen, weil der Gesprächspartner seine eigenen bisherigen Erkenntnisse gern als besser oder richtiger sehen würde als dein Wissen. Kann ja nicht sein , das Du solche Sachen weißt und ER nicht. Deshalb werden solche Erkenntnisse oft abgelehnt.
  4. Die bestechende Logik und die Erkenntnis der neuen Information ist so klar und deutlich, das der Gesprächspartner es nicht fassen kann, das er da nicht selbst drauf gekommen ist. Er realisiert dabei nicht das er ein Opfer jahrelanger Suggestion durch den Fernseher und seinen Desinformationen unterlag.
  5. Die Person ist zufrieden mit ihrem Leben und lehnt die Information ab, weil Er oder Sie zu den Profiteuren des Systems gehört. Das Annehmen dieser Wahrheiten, würde in diesem Fall ja bedeuten, das die Person sich schuldig macht. Und wer macht sich schon gern freiwillig schuldig.


    Ich hoffe der Text hilft anderen Menschen wie mir weiter, zu begreifen warum es so schwer ist Wahrheiten zu verbreiten. Wir kämpen gegen Jahrzente der Indoktrination und Medialer Sugestion.
    Das macht es noch schwerer, als es ohnehin schon ist, Wissen zu vermitteln.


1 Kommentar:

  1. Du sprichst mir aus der Seele.
    Und wenn man glaubt den jenigen eine Tür geöffnet zu haben für neue Welten und Ansichten, wird er ohne sein Willen durch seine Umwelt wieder in die Gesellschaft hineingezogen und das erlernet gerät in Vergessenheit.
    Als würdest du versuchen jemanden aus dem Treibsand zu retten und deine Macht und Kraft dafür nicht ausreicht.

    Lügen, gefälschte Charaktere, eifern nach Idealen, Götzenbilder, Macht, Reichtum, Sex... die Menschheit verdirbt.

    AntwortenLöschen

Endgame der Film