Donnerstag, 10. Februar 2011

Freiheit durch Freigeld

Um zu verstehen, wie Freigeld wirken würde, muss man erst einmal, die Fehler im jetzigen Geldsystem verstehen.
In den vergangenen Artikeln auf meiner Seite habe ich dazu etliches veröffentlicht.

Kurz gefasst ist es das private Geldentstehungssystem durch Kredit, der uns zusammen mit dem Zins ruiniert. Die Gledmenge muss sich stetig erhöhen, weil die geforderten Zinsen nicht bei der Geldschöpfung mit entstehen. Dadurch entsteht ein Zwang zu weiteren Krediten.


Was tut man gegen die Geldentstehung durch Privatbanken als Kredit  ?
Ganz einfach. Das Problem tritt beim Freigeld nicht auf. Da bei Freigeld für Kredite keine Zinsen fällig werden, entsteht auch keine Notwendigkeit die Geldmenge zu erhöhen, selbst wenn Freigeld als Kredit geschöpft werden würde. Und um es doppelt sicher zu machen, könnte die Geldschöpfung ja auch eine Staatliche Zentral-Bank regeln, welche das Freigeld nicht als Kredit schöpft.

Doch was tun gegen Zinsen ?
Verbieten ?
Nein, Verbote sind immer ein schlechter Weg, sie werden mit Tricks umgangen oder ignoriert.
Was also tun um den Zins zu neutralisieren.
Hier kommt die sogenannte Umlaufgebühr ins Spiel.

Freigeld ist ein System mit einer Gebühr auf gehaltenes Geld.
Das heißt, je mehr Geld jemand besitzt, desto mehr Gebühren muss der Besitzer bezahlen.



Bevor Sie jetzt aufschreien und sagen .. ahh der spinnt ja, schauen Sie erst mal auf ihr Konto..
Ohh.. nicht viel drauf oder ?
Ach Sie haben Dispo und zahlen Zinsen ?
Im Freigeldsystem hört das auf.

Im Freigeldsystem will der Freigeldbesitzer sein Freigeld möglichst schnell von der Last der Umlaufgebühr befreien. Die Freigeldbank, gibt dem Freigeldbesitzer diese Möglichkeit, indem er es der Bank als Einlage gibt. Gestaffelt entgegen dem natürlichen Zinssatz ca 4 - 8 % sorgt die Freigeldgebühr also dafür, das Geldbesitzer ihr Geld zinslos verleihen, um der Freigeldgebühr auf gehaltenes Geld zu entgehen.

Die Folge, Ihr Kredit ist Zinsfrei.
Die nächste Folge davon ist, Das Geld fliesst schneller, wird entweder als Kredit vergeben oder es wird konsumiert um der Gebühr zu entgehen.
Die nächste Folge davon ist das keiner mehr einen Kredit in anspruch nimmt, welcher mit Zinsen belastet ist.
Private Banken könnten ja weiterhin Zinsen verlangen, ist ja nicht verboten..
.. aber würden Sie Geld für Zinsen leihen, wenn Sie es ohne Zinsen bekommen ?
Nein, natürlich nicht, sie würden zur Freigeldbank gehen und sich dort den Freigeld Kredit Zinsfrei geben lassen.
Ganz wichtig hierbei ist.
Es währe wirklich vorhandenes Geld, das ein anderer gerade übrig hat und dadurch von der Freigeldgebühr befreit. Also nur Vollgeld, kein Fiat Money wie jetzt. Bankrun sicher so zu sagen.
Im jetzigen System entsteht ja neues Geld, wenn Sie einen Kredit aufnehmen.
Die Folge.. Inflation der Preise durch Geldvermehrung UND Geldmangel durch die Tatsache, das die geforderten Zinsen nie in der Geldmenge enthalten sind.
Der Freigeldkredit erschafft aber kein neues Geld. Nein, Sie bekommen vorhandenes Geld, welches ein anderer übrig hat und von der Freigeldgebühr befreien will.

Es entsteht dadurch also keine Inflation durch die Kreditvergabe wie das im Moment der Fall ist.

Eine weitere aus meiner Sicht sehr positive Entwicklung würde eintreten.
Der Reiche Freigeldbesitzer, bekommt keine Zinsen mehr für sein Geld.
Im Gegenteil, sobalde er es nicht als Kredit zur Verfügung stellt, wird sein Geld kontinuierlich weniger.

Damit ist das Thema Zins und die darauss resultierende Umverteilung erledigt.

Kritiker sagen zurecht, das Freigeld die Reichen Menschen in Sachwerte investieren werden um ihr Vermögen zu schützen.
Da kann der Freigeldbefürworter nur antworten. Klar, soll er. Das Geld ist wieder im Umlauf, ein anderer muss die Gebühr dafür bezahlen. Der Sinn ist erfüllt, es entsteht kein Problem.

Der einzige Haken ist Grund und Boden. Bodenspekulationen würden die Preise für Grundstücke explodieren lassen.

Deswegen ist kein Freigeldsystem komplett, ohne die sogenannte Bodenreform.

Einfach ausgedrückt bedeutet die, das man Grund und Boden NICHT mehr erwerben, sondern nur noch vom Staat, bzw von allen Bürgern des Landes Mieten kann.

Diese Bodenreform, ist ein automatisches BGE. Jeder Bürger würde eine bestimmte Summe an Geldleistungen erhalten, aufgrund dessen, das er Mitglied des Staates ist und das Recht auf einen prozentualen Anteil des Grund und Boden verfügt. Jeder Bürger bekommt also seinen Anteil an der Miete für Grundstücke, welche der Staat einnimmt.
 Das heißt, habe ich ne kleine Bude, bleibt Geld übrig, Miete ich ein großes Grundstück zahle ich drauf.

Erst wenn ALLE diese Bedingungen erfüllt sind.

1. Kein Mindestreservesystem, sondern VOLLE Deckung der Kredite, durch Real schon existierendes Freigeld.
2. Umlaufgebühr, welche den Zins auf  minestens 0% drückt
3. Bodenreform gegen Spekulation, das BGE des Freigeldsystems

erst dann sind alle Fehler beseitigt,
und erst dann währe Freigeld eine gute Alternative um jetzige Geldprobleme zu bewältigen.

Kommentare:

  1. "Damit ist das Thema Zins und die darauss resultierende Umverteilung erledigt."

    Ich habe eine Frage dazu. Wenn ich mir also als Kreditnehmer Geld leihe ohne dafür Zinsen bezahlen zu müssen, welchen Anreiz gibt es damit ich das Geld auch wieder zurück bezahle?

    AntwortenLöschen
  2. Den selben wie jetzt. Wenn du es nicht tust, kommst du wegen Betrug 5 Jahre in den Knast.

    AntwortenLöschen

Endgame der Film