Donnerstag, 1. Juli 2010

Arbeitslose in Deutschland


 




Offizielle Zahl :  3.241.000

Diese Zahl enthält nicht :

1. Arbeitslose in Fort und Weiterbildungen der BA
2. Arbeitslose in unbezahlten Praktika
3. Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwand (1€ Jobs)
4. Arbeitslose die Krank geschrieben sind
5. Arbeitslose die an private Arbeitsvermittler weiter geleitet werden
(Vermittlungsgutschein)
6. Arbeitslose über 58 Jahre werden nach einem Jahr ganz aus der Statistik genommen
(obwohl man bis 67 arbeiten soll, … hä.. echt ? .. ja echt !!!)


Die Linke ist etwas ehrlicher und schlüsselt die folgenden Arbeitslosen mit folgenden Werten auf:

Nicht gezählte Arbeitslose ca. 1.179.310

Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld II: circa 350.000
Älter als 58, beziehen Arbeitslosengeld I (§ 428 SGB III): 902
Ein-Euro-Jobs (Arbeitsgelegenheiten): 313.715
Berufliche Weiterbildung: 210.444
Eignungsfeststellungs- und Trainingsmaßnahmen (z.B. Bewerbungstraining): 1.651
Aktivierung und berufliche Eingliederung (z.B. Vermittlung durch Dritte): 228.067
Beschäftigungszuschuss (für schwer vermittelbare Arbeitslose): 36.550
Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen: 2.995
Kranke Arbeitslose (§126 SGB III): 34.986 

was ca, 4,5 Millionen entsprechen würde. Andere hingegen sind der Überzeugung das es bis hier schon ca. 7 Millionen Menschensein dürften ... .. aber da fehlen ja immer noch welche !!!

7…... auch nicht arbeitslos, sind alle die Menschen, welche zwar arbeiten gehen und zusätzlich ALG2 beantragen müssen um leben zu können... die bekommen aber auch ALG2 !!!
8….. auch nicht in der Statistik tauchen die Kurzarbeiter auf, obwohl die ihr Geld auch von der BA bekommen.
(nebenbei .. jeder 5te. Erwerbstätige kann nicht von seinem Lohn leben und benötigt ALG2 .. ,
und … ¼ aller Vollzeitbeschäftigten arbeitet unter 5€ die Stunde)

So, was ist die Zahl, die oben als offizielle Statistik steht jetzt Wert , wenn die meisten Menschen die es betrifft, gar nicht in der Statistik auftauchen ?

Laut einer Statistik vom April 2010 sind in der Bundesrepublik rund 7,4 Millionen Menschen auf HartzIV angewiesen. Eine unfassbare Zahl von Menschen die sich am untersten Niveau der Existens durchschlagen muss. Rund 2,5 Millionen dieser Menschen sind in den offiziellen Arbeitslosenzahlen - jene welche in der "Tagessau" regelmäßig als sinkend bejubelt werden - erfasst. Unsere offiziellen Arbeitslosenzahlen liegen so bei 3,2 Mio. Menschen, das heißt weitere 700.000 Menschen sind Arbeitslos.
Insgesamt sind also 8,1 millionen Menschen prekär beschaftigt oder arbeitslos.
Bei einer Masse von rund 40 millionen Erwerbstätigen ist also rund ein Fünftel der deutschen betroffen.
Setz ich jetzt die echten Zahlen ins Verhältniss, komme ich auf 20,25% Arbeitslose und ALG2 Empfänger.


Viele Politiker und Wirtschaftsvertreter behaupten, Arbeitslosigkeit sei ein Ausdruck von Arbeitsunwilligkeit.
Wenn das stimmen würde, müsste es in der BRD regionale Faulheits-Zonen geben, wo zum Beispiel die Sachsen wesentlich fauler sind als die Bayern. Einfach nur lächerlich.
Dann wird immer wieder gedrängt faule ALG2 Empfänger in Arbeit zu zwingen...
.. ja was passiert denn dann ? ..
.. Dann hat ein Fauler Typ einen Job, den ein anderer eventuell gerne ausführen möchte, aber jetzt arbeitslos ist, weil der Faule Typ seinen Job besetzt.
Darüber hinaus bekommt man nun mal keine 3 bis 7 Millionen Arbeitslose ( wie viele spielt für dieses Beispiel keine Rolle) In die 100.000 offenen Stellen der BRD.




Medien und Politik suggerieren regelmäßig, das die Arbeitslosigkeit der größte Faktor der Ausgaben ausmachen würde. Das ist wieder mal Volksverblödung wie es unsere Medien gerne tun.

Das Sozialbudget im Staatshaushalt  beträgt 700 Milliarden €uro  nur ca, 5,4  sprich 
38,5 Milliarden davon sind Ausgaben für Arbeitslose !!!


Staatsschuldenstand Ende 2009: 1 680 Mrd. Euro
Durchschnittlicher Zinssatz: 3,8%
Laufender Schuldendienst: 63,8 Mrd. Euro in 2009 
in 2007 betrug die Summe der Zinsen noch 40 Milliarden € also nur wenig mehr , als die Arbeitslosen kosten und schon immer gekostet haben.
Da die Zinsbelastung jedoch immer mehr wird, versucht man das wohl über Probaganda an allen möglichen Ecken ein zu sparen. 


Das heißt ganz eindeutig, das die Zinslast für Kredite des Staates inzwischen doppelt so hoch ist, wie die Ausgaben für Arbeitslose !!!

Und dieses Verhältnis wird weiter auseinander gehen.

Also, was ist jetzt … sind Arbeitslose teuer ?..
Nein sind sie nicht, denn was machen sie denn mit ihren paar Kröten die sie bekommen ?

Richtig, sie geben es aus, sie konsumieren.
Davon leben viele, und einige sehr gut, wie z.B. die Aldi-Brüder.



So nebenbei zeigt uns diese Grafik sehr schön, die Verbindung zwischen Zinsen und Arbeitslosen, zumindest wenn man die Tricks zur Beschönigung der Statistik weg lässt !! 





Dazu eine Reportage von Frontal

Kommentare:

  1. sehr gut, dieser Bericht gefällt mir.

    Ohne jetzt alle Zahlen überprüft zu haben ist mir der Täuschungsapparat im Verbund Regierung, BA und Medien durchaus nicht unbekannt.

    Im Zeitalter der Medien erfolgt eine Art Überinformation, in die so viele Falschinformationen eingebaut werden können, dass man zwangsläufig die Übersicht verlieren muss.... Ergebnis davon: siehe Beitrag :-)

    AntwortenLöschen
  2. Warum verrennen sich alle in irgendwelche Arbeitslosenzahlen und konstruieren daraus irgendwelche Täuschungsstrategien der Regierungen? Erstens kann jeder der will die Zusammensetzung der Zahlen jederzeit nachlesen und zweitens ist es viel interessanter und aussagekräftiger die Anzahl der sozialversicherungspflichtigen arbeitenden Bevölkerung anzuschauen.
    Anhand dieser ebenfalls öffentliche zugänglicher Zahl kann der Ist-Zustand direkt abgelesen werden.

    Und liebe Zuckerfee: Sich zu beschweren, dass man zu viele Zahlen von den Medien bekommt ist doch reichlich an den Haaren herbei gezogen. Einfach ein paar Programmplätze mit Nachrichtensender am Fernseher/Radio löschen und Bild-Zeitung lesen. Dann gibt es garantiert keine Überinformation mehr. Und wenn man doch noch dieses Gefühl hat, kann man das, was man in der Bildzeitung gelesen hat, getrost wieder vergessen... (Thema Falschinformation/Täuschung. Für Bild-Leser: Angst, Hass, Titten, Wetterbericht)

    AntwortenLöschen
  3. Sven, wenn das keine Täuschung und Selbstbeweihräucherung ist, was ist es dann, wenn Sie die Mehrheit der Arbeitslosen und Bezieher von ALG2 aus der Statistik nehmen ?

    Klar, sind viele dieser Zahlen zugänglich.
    Aber du musst die suchen.
    In der Zeitung stehen die nicht oder nur ganz unten, und was bleibt dann in den Köpfen ?

    Entweder es bleibt hängen....

    .. öööh geil .. nur noch 3 Millionen

    oder es bleibt hängen

    jetzt Lügen die uns schon wieder an.

    AntwortenLöschen

Endgame der Film