Freitag, 20. März 2009

Geschichte der USA oder, wie der Terror begann

....ein heikles Thema Ich weiß Unser Ex Bundeskanzler sagte es schon… und wer stimmt mit ein…..unser Bush Zäpfchen ….. Angelala ich Merkel gar nichts… Wir sollten keinen oberflächlichen Anti Amerikanismus aufkommen lassen. Nur meiner ist nicht oberflächlich……. Wenn ich sage, der Durchschnitts Amerikaner ist Naiv ist das sehr positiv ausgedruekt.


Der 11 Sep …. ………
Nein nicht 2001 … 

1973… Dienstag 11 Sep. 1973 wurde Salvador Allende , der im Gegensatz zu Bush demokratisch gewählte Präsident Chiles ,  mit Hilfe einer Amerikanischen Terrororganisation Namens CIA aus dem Amt geputscht.

3000 ermordete Chilenische Demokraten, den Mordbefehl gab damals Henry Kissinger.
Ersetzt wurde der dann durch eine Amerika freundliche Militär Diktatur unter Augusto Pinochet.
 Als 1979 sich das Kommunistische Staatsystem in Afghanistan nicht halten konnte marschierten die Russen ins Land. Daraufhin unterstützte der CIA die Mudjahedin-Gruppen um die Russen zu vertreiben. Wer wurde unterstützt? Osama Bin Laden … ja genau der……
Die Amerikaner haben aus Saudi Arabien 100000 Söldner angeworben und an Osama Bin Laden für den Krieg gegen die Russen vermittelt, weil der mit den Freiheitskämpfern im eigenen Land nicht genug Krieger zur Verfügung hatte.
Im folgenden Krieg hatten die Russen ca. 15 tausend Mann verloren, auf der Seite der Afghanen starben 1,5 Millionen Menschen.
Nach 10 Jahren Krieg hatte es Osama Bin Laden tatsächlich geschafft die Russen zu vertreiben. Mit riesigen Verlusten und dem Ergebnis eines völlig zerstörten Landes.
Die Amerikaner waren zufrieden und stellten weitere Hilfe ein, denn sie hatten ja erreicht was sie angestrebt hatten. Humanitäre Hilfe ist nicht so den Amis ihr Ding.
Die Mudjahedin unter Führung von Osama Bin Laden jedoch wurden verständlicher weise sauer auf die Amerikaner. Sie fühlten sich im Stich gelassen. Das war wohl die Geburtsstunde der Al Kaida.

Persien , der heutige Iran wurde damals von den Amerikanern so lange aufgerüstet, bis der dortige Diktator die 4. grösste Armee der Welt hatte. Als Bollwerk gegen die Russen. Um die Arme finanzieren zu können hat der Schah von Persien in guter Menschenrechtstradition der Amis sein eigenes Volk so unterdrueckt das die sich hinter einen Religiösen Führer geschart haben.

Ayatollah Khomeini. Nicht unbedingt die sympathischste Leitfigur die ich mir vorstellen kann.
Dennoch hat er eine friedliche Revolution angeführt und auch abgeschlossen.
Der Shar von Persien musste fliehen. Wohin… 3 mal dürfen sie raten… genau nach Amerika……

Die Perser waren sauer auf die Amis, weil die ja den Diktator unterstützt hatten. Die Amis waren auch sauer, denn ihre schönen Waffen waren ja jetzt in den Händen eines Religiösen Fundamentalisten.
1979 wurde der Iran quasi vom Bollwerk gegen den bösen Russen zum Bösen selbst.
Jetzt musste das Böse wieder bekämpft werden. Die Amerikaner verständigten sich daraufhin mit Saddam Hussein, dem Diktator des Irak. Er soll die Iraner Überfallen.
Zur Belohnung wurde er von den Amis unterstützt.
Mit Geld und Waffen.

Deutschland hat Saddam übrigens auch aufgerüstet. 68 Firmen… ja ja.. könnt ihr mal nach googeln wen es Sie genauer interessiert. Ohne Deutschland darf nie wieder ein Krieg ausgehen … oder so ähnlich… ….. aber das sind ja Arbeitsplätze…….

Saddam lies sich nicht lange bitten. 1980 begann der Golfkrieg. Inszeniert durch die Amerikaner. 8 Jahre lang. 1Million Tote auf beiden Seiten. Dann hat sich Saddam zurückgezogen, weil er im Iran nicht Fuß fassen konnte.
Perser abknallen und Kurden Vergasen, damit haben die Amis kein Problem. Sind ja Menschenrechtsexperten.
Aber als Saddam Hussein 1990 die Diktatur in Kuwait überfallen wollte, hatten die Amerikaner plötzlich Bedenken gegen Ihren langjährigen Freund.
Warum das so war wurde mir bis heute nicht klar.
Plötzlich wurde der Bekämpfer des Bösen wieder zum Bösen selbst. Das wechselt bei den Amis anscheinend je nach Tageslaune.
Auch ein Grund warum ich bedenken habe den Amis bei Militäroperationen zu helfen. Die ändern ja dauernd ihre Meinung. Heute helfen sie dir morgen bekommst du es mit der groben Kelle.

Daraufhin hat Bush eine große Armee zum persischen Golf geschickt. Und seit dem sitzen die Amis da… .. in den Ländern mit den Ölquellen und haben den Saddam mal eben platt gemacht. Ach komm, das nennen Sie Krieg? Daswar kein Krieg! Die Amerikanischen Panzer sind so schnell vor gerückt, das Sie an Irakischen Tankstellen Benzin gekauft haben, weil der Tanklaster nicht schnell genug mit dem hin und her fahren war !! Das war kein Krieg, das war eine Verprügelungsaktion.

Was wollen die Amis jetzt also in diesen Ländern? …. Menschenrechte schützen? … schlechter Scherz…. Was Amerikaner unter Menschenrechten versteht haben ja jetzt alle kapiert. Menschen Gassi führen an Hundeleinen auf Guantanamo Bay.
Aber Frieden im nahen Osten währe doch für Amerikaner der Supergau. Stellen Sie sich mal vor, die Araber und die Israelis versöhnen sich. Das währe der Amerikanische Alptraum. Israelis mit dem Know How und die Araber mit dem OEL. Die Amerikaner würden gar nicht mehr benötigt. Alles was komplizierter ist als ein Dosenöffner müssen die Importieren. Das einzige was Amis noch auf Weltnivou produzieren können sind Waffen. Die hälfte ihrer Exporte würde wegfallen, und was das beim jetzt schon katastrophalen Außenhandelsdefizit Amerikas bedeutet brauch ich nicht genauer zu erklären oder?

Dann 2001 und der False Flag Anschlag vom 11 September. 
Al Kaida Bush nimmt den angeblichen Terror zum Vorwand um Afghanistan zu Überfallen.
Nur Bin Laden, der wurde nicht gefunden. War ja auch kein Wunder.
Der eigentliche Grund für den Überfall auf Afghanistan war die Gasversorgungspipeline deren Verträge just nach der Machtübernahme abgeschlossen wurden.
Dann der 2.te Irakkrieg. Die Amis suchten verzweifelt Gründe für den 2ten Irakkrieg. Saddam hat mit dem 11 Sep zu tun oder unterstützt die Al Kaida Dann hieß es. Der steht vor der Entwicklung der Atombombe. Als das immer noch nicht ausreichte hieß es er habe Massenvernichtungswaffen.

Putin sagte im letzten Krieg der Amerikaner gegen den Irak. 
Wenn ich die Amis währe, meine Armee würde solche Waffen finden.
Aber selbst dafür waren die Amerikaner zu unterbelichtet. Was ist geblieben…???
Bush seine Aussage ist geblieben. 
Ja , wir geben es zu, die genannten Gründe für den Krieg gab es nicht. 
Trotzdem war der Krieg gerechtfertigt, sagt Bush, ich konnte diesen gefährlichen Irren nicht an der Spitze dieses Staates lassen. 

Und meine Damen und Herren… wenn das in Zukunft ein Grund für einen demokratisch geführten Krieg Amerikas ist, dann dürfen wir hoffen das die Amis nicht merken das die Merkel verückt ist, oder nicht Zufällig jemand in Deutschland ein zwei große Ölfelder findet. Denn dann dürfen wir schon mal die Roll-Läden hinunter lassen.


Frei nach Volker Pispers

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Endgame der Film