Samstag, 21. März 2009

Amerikaner werden als Terroristen gebrandmarkt

US-Polizei landesweit ausgebildet, informierte Amerikaner als inländische Terroristen zu erkennen

Paul Joseph Watson, Kurt Nimmo & Alex Jones
Prison Planet.com
Friday, March 13, 2009


Ein geheimer Bericht, der vom Missouri Information Analysis Center verbreitet wird, listet Unterstützer von Ron Paul, Libertarians, Leute mit politischen Aufklebern an ihren Autos, Goldbesitzer und sogar Leute die die US-Flagge hissen und stellt sie auf eine Stufe mit radikalen Extremistengruppen und Terroristen. Dies ist nur das jüngste Beispiel in einem alarmierenden Trend welcher bestätigt, dass die Polizei im ganzen Land dahingehend ausgebildet wird, dass amerikanische Bürger ein gefährlicher Feind seien. Eine Kopie des MIAC-Berichts wurde uns von zwei besorgten Polizisten aus Missouri zugesandt. Manche Leute können es immer noch nicht fassen dass das Dokument echt ist. Unglücklicherweise konnten wir bestätigen, dass es zu 100% echt ist. Wir sprachen mit Capt. Hull von der Missouri State Highway Patrol, der uns gegenüber verlautbarte dass der MIAC Strategic Report zu dem "üblichen" Material für Polizisten zählt das diese erhalten für

"Sicherheitsgründe und um über Trends oder Veränderungen auf dem Laufenden zu sein".

Hull fügte hinzu dass der Bericht dem Zwecke diene, Polizeibeamte auszubilden. Man kann das MIAC unter der kostenlosen US-Nummer 866-362-6422 erreichen. Wir sprachen außerdem mit Lt. John Hotz der genauso wie Capt Hull es ablehnte, sich in der Alex Jones Show zu äußern. Er gab ohne zu zögern zu, dass das Dokument echt sei und an Polizisten in Missouri verteilt wurde.


Auf der MIAC-Webseite heißt es:

“MIAC ist der Mechanismus mit dem Berichte über verdächtige Aktivitäten gesammelt werden sollen, die dann bewertet und analysiert werden um potentielle Trends oder Muster von terroristischen oder kriminellen Operationen im Staat Missouri zu identifizieren."

Der MIAC-Bericht beschreibt explizit Unterstützer der Präsidentschaftskandidaten Ron Paul, Chuck Baldwin und Bob Barr als von "Milizen" beeinflusste Terroristen und instruiert die Polizei von Missouri, nach Unterstützern Ausschau zu halten die Autoaufkleber haben und andere Gegenstände sichtbar machen welche mit der Verfassungspartei, der Camapign for Liberty und den Libertarian-Parteien zusammenhängen. Der MIAC-Bericht konzentriert sich nicht auf moslemische Terroristen sondern auf die sogenannte "Milizbewegung" und verbindet jene mit Unterstützern von Ron Paul, Chuck Baldwin, Bob Barr, der sogenannten Patriotenbewegung sowie anderen politischen Aktivistengruppen die sich der Nordamerikanischen Union und der Neuen Weltordnung entgegenstellen. Der Polizei wird in dem Dokument vermittelt dass Leute, welche Abtreibung ablehnen, Gold besitzen, US-Flaggen hissen oder nur über den Film Zeitgeist reden, die Polizei als den "Feind" betrachten. Solche Bürger werden auf eine Stufe gesetzt mit US-Terroristen wie dem Oklahoma City Bomber Timothy McVeigh. Die Dämonisierung von Milizgruppen ist wenig überraschend; dieselben Polizeibeamten hatten natürlich einen Eid auf die Verfassung geschworenen, die den Grundstein darstellt für die Notwendigkeit einer “well regulated Militia, being necessary to the security of a free State”. George Washington selbst war Mitglied einer Miliz. Diese Entwicklung ist eine Alarmglocke; Polizisten werden dahingehend ausgebildet, gewöhnliche Amerikaner als inländische Terrorbedrohung zu betrachten. 

Das weiße Haus hat vollkommen klargestellt dass es jene amerikanische Bürger ins Visier nehmen wird, welche Informationen verbreiten die den Interessen der US-Regierung schaden können und jene Bürger als "feindliche Kämpfer" klassifizieren wird. 
Dies ist offiziell dargelegt in der Untersektion 27 der Sektion 950v. desMilitary Commissions Act von 2006Bushs eigenesStrategiedokument für "den Sieg im Krieg gegen den Terror"identifiziert "Verschwörungstheoretiker", d.h. jeder der Regierungskorruption und Regierungslügen über innenpolitische und außenpolitische Ereignisse aufdeckt, als  "Terroristen- Rekruteure" und kündigt an, deren Einfluss auf die Gesellschaft zu vernichten. In einer Rede bezeichnete der Direktor des Heimatschutzministeriums Michael Chertoff das Internet als "Terror-Trainingslager" durch welches "unzufriedene Menschen in den Vereinigten Staaten radikale Ideologien und potentiell gewalttätige Fähigkeiten" entwickeln können. Chertoff kündigte an, Heimatschutzagenten zu lokalen Polizeiwachen auszusenden um Beistand zu leisten gegen inländische Terroristen die das Internet als politisches Werkzeug benutzen.

Weitere Informationen:

Werden Internierungslager in den USA vorbereitet für Massen an illegalen Einwanderern oder US-Staatsbürgern?

US-Kirchenorganisation weigert sich zu enthüllen, ob ihre Priester auf der Gehaltsliste der Katastrophenschutzbehörde FEMA stehen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Endgame der Film