Dienstag, 28. April 2009

Schweinegrippe und Kriegsrecht

Von Kurt Nimmo Infowars April 26, 2009 Wie in dem AP-Video unten zu sehen ist, reagieren Länder auf der ganzen Welt auf den Ausbruch der Schweinegrippe (H1N1) in Mexiko mit Quarantänen und Reisewarnungen. Die Weltgesundheitsorganisation der Vereinten Nationen kündigte bei einem Treffen am Samstag an, Maßnahmen gegen das "Pandemie-Potential" zu entwickeln das von Mexiko ausgehe. Die Bedrohung wird seltsamerweise nicht ernst genug genommen um Regierungsfunktionäre in den Vereinigten Staaten dazu zu bewegen, die Grenze zu schließen.
















Falls der Ausbruch tatsächlich zu einer globalen Pandemie eskaliert, wie die WHO anzunehmen scheint, können wir nicht nur mit Quarantänen rechnen sondern mit der Verhängung des
Kriegsrechts in den Vereinigten Staaten. Die Regierung hat sich seit einiger Zeit auf ein solches Szenario vorbereitet. Ende 2007 gab die Bush-Administration eine "Direktive" heraus zur Etablierung einer "Nationalen Bereitschaftsstrategie in den Bereichen Medizin und öffentliche Gesundheit"; basierend auf "Biodefense for the 21st Century" (PDF). HSPD 21, kurz für Homeland Security Presidential Directive, definiert ein "katastrophales Ereignis im Bezug auf Gesundheit" als
"jedes natürliche oder durch Menschen geschaffene Ereignis, darunter Terrorismus, das in einer Anzahl von kranken oder verletzten Personen resultiert die genügt, um die Möglichkeiten der unmittelbaren örtlichen und regionalen Einsatz- und Gesundheitssysteme zu überfordern."
HSPD 21 schuf ein "Academic Joint Program for Disaster Medicine and Public Health" an einem National Center for Disaster Medicine and Public Health bei der Uniformed Services University of the Health Sciences. Es bildete ein Team aus dem Gesundheitsministerium und dem Verteidigungsministerium um "die jeweiligen zivilen und militärischen Missionen durchzuführen." Im Mai 2007 besaß das US-Militär die Vorraussicht, "für eine mögliche Vogelgrippe-Pandemie zu planen, die in nur sechs Wochen bis zu drei Millionen Menschen in den Vereinigten Staaten töten könnte," laut Yahoo News. Richtlinien und "Planungsannahmen für US-Militärdienste und Kombattanten- Führungsstäbe" wurden in einem Dokument namens "Implementierungsplan für eine pandemische Grippe veröffentlicht".
"Mögliche Szenarien beinhalten die Anforderung von US-Truppen um Aufstände niederzuschlagen, pharmazeutische Fabriken und Lieferungen zu bewachen und die Bewegungen von Leuten im Inland und außerhalb der Grenzen einzsuchränken,"
fasst Yahoo zusammen.
"Der Plan sieht schnell voranschreitende, katastrophale Wellen von Krankheiten voraus, welche Gesundheitseinrichtungen überfordern und die Fähigkeit von örtlichen Behörden sowie Behörden der Bundesstaaten lähmen würden, grundlegende Güter und Dienste zur Verfügung zu stellen."
Das Militär würde eingesetzt werden um den Verkehr innerhalb der Bundesstaaten enzuschränken mit der Absicht, die Ausbreitung des Virus einzudämmen.
"Es verlautbarte dass das Militär angefordert werden würde, um nicht-infizierte Menschen aus problematischen Gegenden im Ausland zu evakuieren und um Verbündeten zu helfen."
In anderen Worten: Eine Neuauflage von FEMA während Hurrikan Katrina; die Deportationen, die Internierungslager, die Beschlagnahmung von Schusswaffen. Das Militär wird unter Anordnung des Präsidenten eine Schlüsselrolle spielen bei der Verteilung von medizinischen Gütern und der Verteidigung der Produktion und Auslieferung von Impfstoffen. Der "Implementierungsplan für eine pandemische Grippe" des Verteidigungsministeriums schlägt nichts geringeres vor als die Militarisierung des Gesundheitssystems. Das Militär soll zum Einsatz kommen um die Bevölkerung zu impfen. Angesichts dieser Pläne liegt der Fokus auf den zahlreichen neuen Internierungslagern, die vorgeblich gebaut wurden für den "plötzlichen Zustrom von Immigranten in die USA auf Grund einer Notsituation" sowie für nicht näher bestimmte "neue Programme". Michel Chossudovsky schrieb im Jahr 2005:
"[Die] verdeckte Agenda besteht darin, die Bedrohung einer Pandemie und/oder die Notlage durch eine Naturkatastrophe als einen Vorwand zu benutzen, um eine Herrschaft durch das Militär zu etablieren [...] [sowie um] die verfassungsgemäße Regierung aufzuheben und es dem Militär zu gestatten, in zivile Angelegnheiten einzugreifen in Verletzung des Posse Comitatus Act.”
Bush verlautbarte dass er es im Fall des Ausbruchs einer Grippe in den USA in Erwägung ziehen würde, das Militär einzusetzen um "eine Quarantäne zu verhängen" und Truppen der Nationalgarden der Bundesregierung zu unterstellen. Dr. Irwin Redlener, Associate Dean der Columbia University’s Mailman School of Public Health und der Direktor des National Center for Disaster Preparedness jener Universität, sagte gegenüber der Associated Press, dass eine Rolle des Militärs beim Gesetzesvollzug eine "außergewöhnlich drakonische Maßnahme" wäre. Das Militär hat unter dem Northern Command laut der Publikation Army Times den Transfer des 1st Brigade Combat Teams der 3rd Infantry Division angekündigt als eine Einsatztruppe für das Inland auf Abruf, um auf Naturkatastrophen und von Menschen hervorgerufene Notsituationen zu reagieren, darunter Terroranschläge. Das Training für Operationen im Inland begann im vergangenen Jahr an der Fort Stewart Basis und der Peterson Air Force Base in Colorado Springs. In den vergangenen Monaten vergrößerte das Militär entgegen den Richtlinien im Gesetz Posse Comitatus beständig die Zusammenarbeit mit örtlichen Polizeibehörden; besonders in Alabama und Tennessee. Die Militarisierung der lokalen Polizeibehörden und die Vergrößerung der Bundeskontrolle erhielt 1994 einen gewaltigen Schub als das Verteidigungsministerium eine Direktive herausgab, in der es Militäroffizieren getattet wurde, bei inländischen Ereignissen Maßnahmen zu ergreifen.
"Unsere beste Einschätzung, basierend auf den verfügbaren Informationen, ist dass die pandemische Vogelgrippe bereits durch genetische Manipulation in den Vereinigten Staaten geschaffen worden war durch die Verbindung des tödlichen Genoms der Pandemie von 1918, unpassend als die 'Spanische Grippe' bezeichnet, mit der DNA des harmlosen H5N1-Virus in einem Wachstumsmedium aus menschlichen Nieren-Zellen; laut den National Institutes of Health und dem Hersteller des Impfstoffs. Manche Virologen glauben dass dies sicherstellen würde dass der von Menschenhand geschaffene Mutanten-Virus menschliche Zellen erkennt und weiß wie man in jene eindringt,"

schreibt Rima E. Laibow MD von der Natural Solutions Foundation.
Laibow betont:

"Wie können wir angesichts des offensichtlichen Mangels an irgendeiner Bedrohung durch einen nicht zu einer Waffe konvertierten H5N1-Virus erklären, dass die Bush- Administration Milliarden Dollar ausgegeben hatte um jeden der 50 Bundesstaaten auf das vorzubereiten was sie die 'unvermeidbare Vogelgrippe- Pandemie' nennt und von der sie sagt, dass sie die Hälfte aller Amerikaner oder mehr als die Hälfte aller Amerikaner töten könnte und eine ähnliche Anzahl an Menschenauf der ganzen Welt?"
Am 25. April schrieb der Journalist Wayne Madsen:
"Unsere Quelle in Mexiko City sagte dass ein ranghoher Wissenschaftler für die Vereinten Nationen, der den Ausbruch des tödlichen Ebola-Virus in Afrika sowie HIV/AIDS-Opfer untersucht hatte, schlussfolgerte dass H1N1 bestimmte Übertragungs-Vektoren besitzt was darauf hindeutet, dass der neue Grippestamm via Gentechnik hergestellt wurde als eine militärische Waffe für biologische Kriegsführung. Der UN-Experte glaubt dass Ebola, HIV/AIDS und der gegenwärtigeA-H1N1-Schweinegrippe- Virus biologische Kampfstoffe sind."
Vergangene Ausbrüche der Schweinegrippe verbreiteten sich von Schweinen zu Menschen, die die Grippe dann auf andere Menschen übertrugen. Bei dem A-H1N1 gab es jedoch keine gemeldeten Infektionen von Schweinen. Laut den Centers for Disease Control and Prevention (CDC) besitzt A-H1N1 Gensegmente von nordamerikanischen Stämmen der Schweine- Vogel- und Menschengrippe sowie ein Segment der eurasischen Schweinegrippe. Costa Rica, Brasilien und Peru wollen alle Passagiere aus Mexiko an Grenzübergängen, Flughäfen und Seehäfen auf Symptome der Schweinegrippe überprüfen.

In den Vereinigten Staaten hat die Heimatschutzministerin Janet Napolitano "passive Überwachung" von Einreisenden angeordnet. Am Freitag verkündete das CDC dass es zu spät sei, den Ausbruch in den Vereinigten Staaten einzudämmen.


Schweinegrippe ist ein tödlicher Mix aus noch nie beobachteten Viren

Übertragung von Mensch zu Mensch bestätigt; ranghohe Globalisten profitieren durch Tamiflu Paul Joseph Watson Prison Planet.com Saturday, April 25, 2009
Panik vor der Schweinegrippe breitet sich in Mexiko aus und Soldaten patrouillieren auf den Straßen nachdem bestätigt wurde, dass eine Übertragung von Mensch zu Mensch stattfindet und dass der Virus ein brandneuer Stamm ist, zusammengesetzt aus Menschenviren, Vogel- und Schweineviren aus Amerika, Europa und Asien, der ausgerechnet junge und gesunde Menschen am schlimmsten trifft. Es tauchen Hinweise dafür auf, dass der Virus ein synthetischer Hybrid ist. Laut Berichten ist der Virus eine "noch nie beobachtete Form der Grippe, die Schweine-, Vogel- und Menschenviren kombiniert".


























"Funktionäre des CDC entdeckten einen Virus mit einer einzigartigen Kombination von Gensegmenten, die noch nie in Menschen oder Schweinen beobachtet wurden,"

heißt es in einem Bericht der Associated Press.
"Dieser Stamm der Schweinegrippe der in einem Labor kultiviert worden ist, wurde noch nirgendwo in den Vereinigten Staaten und dem Rest der Welt beobachtet, also ist dies tatsächlich ein neuer Grippestamm der identifiziert wurde,"

sagte Dr. John Carlo, der Dallas Co. Medical Director.
Alarmierende Berichte tauchen auf über Leute die sich mit der Krankheit infizieren, jedoch keinerlei Kontakt mit Schweinen hatten. Darunter befinden sich ein Mann und dessen Tochter in San Diego County, eine 41-jährige Frau in Imperial County sowie zwei Teenager in San Antonio, Texas. Bei allen Fällen in den USA hatten die Opfer keinen Kontakt mit Schweinen. Dr. Wilma Wooten, San Diego County’s Public Health Officer, sagte gegenüber KPBS:
“Wir hatten eine Übertragung von Mensch zu Mensch mit dem Vater und der Tochter."
"Und genauso mit den zwei Teenagern in Texas; sie waren in derselben Schule. Dies deutet ebenso auf eine Übertragung von Mensch zu Mensch hin." “Dr. Wooten sagt es sei unklar wie sich Leute mit der Schweinegrippe infiziert haben. Sie sagt keiner der Patienten hätte irgendeinen Kontakt mit Schweinen gehabt,"

heißt es in dem Bericht.
Obwohl es so aussieht als sei die Situation in den USA unter Kontrolle, verbreitet sich Panik in Mexiko, wo 800 Fälle von Lungenenzündung alleine in der Hauptstadt unter Verdacht stehen, mit der Schweinegrippe in Zusammenhang zu stehen. Der Virus hat besonders junge und gesunde Menschen getroffen, was enorm selten ist bei Grippeausbrüchen. Trotz der Gefahr einer Pandemie bleibt die Grenze zu Mexiko offen.
"Mexiko hat Schulen und Museen geschlossen und hunderte öffentliche Veranstaltungen in der ausufernden, überbevölkerten Hauptstadt von 20 Millionen Leuten abgesagt um zu versuchen, weitere Infektionen zu verhindern,"

berichtet Reuters.
"Meine Besorgnis ist bedeutend groß,"

sagte Dr. Martin Fenstersheib, der Health Officer von Santa Clara County.
"Wir haben einen neuen Virus, einen brandneuen Stamm der sich von Mensch zu Mensch überträgt und wir sehen außerdem einen virulenten Stamm in Mexiko der damit zusammenzuhängen scheint. Wir sind sicherlich besorgt über diese Eskalierung."
Die WHO besteht darauf dass der Ausbruch "das Potential für eine Pandemie" habe und hat Vorräte von Tamiflu angesammelt, auch bekannt als Oseltamivir, eine Tablette die sowohl die Grippe behandeln als auch eine Infektion verhindern soll. Wie wir bereits in der Vergangenheit betont haben, befinden sich unter jenen die durch den Tamiflu-Impfstoff profitieren, ranghohe Globalisten und Bilderberg-Mitglieder wie George Shultz, Lodewijk J.R. de Vink und der ehemalige Verteidigungsminister Donald Rumsfeld. Rumsfeld spielte eine Schlüsselrolle bei der Panikmache über den Ausbruch von Schweinegrippe im Jahr 1976, als er das ganze Land dazu drängte, sich impfen zu lassen. Viele Lieferungen des Impfstoffs waren verunreinigt, was zu hunderten Erkrankungen und 52 Todesfällen führte. Die Tatsache, dass die Eigenschaften des Stammes neu sind, dass der Virus von Mensch zu Mensch übertragen wird und dass gerade die jungen und gesunden Menschen am schlimmsten getroffen werden, erinnert an die tödliche Pandemie von 1918 welche Millionen Menschen tötete. Es ist unklar weshalb, wo doch der Virus ein brandneuer Stamm ist, Funktionäre des Gesundheitswesens so sehr auf die Effektivität von bereits vorbereiteten Massenimpfprogrammen vertrauen. Es wäre nicht das erste Mal dass tödliche Grippeviren in Labors geschaffen wurden und dann mit der Absicht, eine Pandemie auszulösen, verbreitet wurden. Tschechische Zeitungen spekulierten im März darüber, ob die schockierende Enthüllung über mit tödlichen Vogelgrippe-Viren verseuchte Impfstoffe, welche vom amerikanischen Konzern Baxter an 18 Länder verschickt wurden, Teil eines Plans gewesen ist um eine Pandemie auszulösen. Die Vorwürfe sind ernstzunehmend, da es laut den gängigen Laborvorschriften für die Hersteller von Impfstoffen praktisch unmöglich ist, einen biologischen Kampfstoff zufällig in Impfmaterial zu mischen. 2006 wurde enthüllt, dass die Bayer Corporation entdeckt hatte dass ihr zu injizierendes Medikament für Bluterkranke mit dem HIV-Virus infiziert war. Interne Dokumente belegen dass sie, nachdem ihnen bekannt war dass das Medikament verseucht war, es vom US-Markt nahmen um es in den europäischen, asiatischen und lateinamerikanischen Märkten zu vertreiben. Regierungsfunktionäre in Frankreich mussten ins Gefängnis weil sie es gestattet hatten, dass das Medikament vertrieben wird. Die Dokumente belegen, dass die amerikanische Nahrungsmittel- und Medikamenten-Testbehörde FDA mit Bayer zusammen den Skandal verstuscht hatte und den weltweiten Vertrieb des Medikaments gestattete. Kein leitender Angestellter von Bayer musste sich in den Vereinigten Staaten strafrechtlich verantworten. In Großbritannien wurde ein Ausbruch der Maul- und Klauenseuche 2007 zu einem Regierungslabor zurückverfolgt, welches von einem amerikanischen Pharmakonzern geteilt wird. Der Ausbruch 2001 erfolgte ebenso als bewusste Verbreitung. Wie wir gestern berichtet hatten, ging der letzte signifikante Ausbruch einer neuen Form der Schweinegrippe in den USA von der Army Base in Fort Dix, New Jersey aus.

verwandtes Thema


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Endgame der Film