Sonntag, 5. April 2009

Ackermann warnt vor sozialen Spannungen

Deutsche Bank Chef Josef Ackermann sieht die Gefahr von sozialen Spannung durch die tiefe Wirtschaftskrise. Der «Bild»- Zeitung sagte Ackermann, es sei deshalb wichtig gemeinsame Lösungen zu finden. Hoffnung mache ihm auch, dass die 20 größten Nationen der Welt erstmals gemeinsam an der Lösung für die globalen Probleme arbeiteten. Ackermann kritisierte zudem scharf hohe Bonus-Zahlungen für Banker. Für viele Menschen sei so manches, was gerade passiert sei, nicht mehr nachvollziehbar.


Ja, lieber Herr Victory der Finanzwelt.
Da ist einiges nicht mehr
nachvollziehbar. Die Zerstörung des Mittelstandes. Die Ausbeutung der Menschen durch ein ungerechtes Geld-Schneeball-Systen. Die Privatisierung von Gewinnen und Sozialisirung von Schulden. Du hast es erfasst. All dieses ist für uns nicht mehr nachvollziebar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Endgame der Film