Dienstag, 19. April 2011

Die Lüge vom billigen Atomstrom

Was Energie wirklich kostet.


VERGLEICH DER STAATLICHEN FÖRDERUNGEN UND GESAMTGESELLSCHAFTLICHEN KOSTEN VON ATOM, KOHLE UND ERNEUERBAREN ENERGIEN

Hätten die AKW-Betreiber  in der Aufbauphase auch nur einen relevanten Teil der Kosten selbst tragen müssen, wäre diese Technologie nie eingeführt worden. Die hohen vergangenen Förderungen haben die heutige Marktposition der Atomenergie überhaupt erst ermöglicht. Fast alle Förderungen sind zumindest indirekt relevant für die Markteinführung und Wettbewerbsvorteile zugunsten der Atomenergie. Die Atomkraft wurde in den 70er Jahren mit über 60cent pro kw/h gefördert und hat auch jetzt noch eine Förderung von 4cent die kw/h.
Die Greenpeace Studie entkräftet also das einzige Argument der AKW Befürworter und beweist, das sowohl Kohle als auch erneuerbare Energien auch ohne Entsorgung der Brennstäbe oder Einberechnung eines AKW Unfall im ganz normalen Betzrieb schon billiger sind.

Das einzige was in einer Einzelbetrachtung wirklich teurer ist, ist Solarstrom. Jedoch ist dessen Förderung mit 6,1cent immer noch weit von den 60 cent Förderung der AKWs in den 70ern entfernt.

Die Frage die sich mir stellt ist eine andere.
Warum diskutieren wir darüber, das der Energiemix durch erneuerbare Energien teurer wird, wenn der großteil von diesen Energien BILLIGER ist, als AKW Strom.

Die Antwort ist auch ganz einfach. Bild und die anderen Medien wollen uns halt verscheissern.

.... aber.. glaubt nicht mir .. schaut euch die Grafiken selber an. Wie ich Sie gesehen habe konnte ichs erst mal nicht glauben.  Einfach nicht zu fassen wie wir an der Nase herum geführt werden.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Endgame der Film