Dienstag, 8. Mai 2012

USA Bankenpleiten gehen munter weiter

Kurzmeldung

Ende April 2012 meldete die FDIC, der Einlagensicherungsfonds der Vereinigten Staaten, 5 weitere Bankenpleiten. Die Pleite der Banken geht also munter weiter, was die Zahl auf 22 seit Januar 2012 erhöht.

Die FDIC meldet das folgende Banken  am 27. April geschlossen wurden:


- Palm Desert National Bank



 - Plantation Federal Bank



 - Inter Savings Bank








 - HarVest Bank of Maryland




 - Bank of the Eastern Shore





Der Hauptgrund ist immer noch die Hypothekenkrise, der Wert der Immobilien liegt weit unter den Schulden auf den Objekten und die Besitzer können die Zinsen nicht bezahlen, werden zwangsversteigert. Deshalb müssen die Banken einen Grossteil der Kredite abschreiben, was ihr Kapital massiv schmälert und sie die Bilanz deponieren müssen.

Neben den überschuldeten privaten Hausbesitzern stellen die vielen leeren gewerblichen Immobilien ein grosses Kreditausfallrisiko dar. Ganze Einkaufszentren und Bürogebäude haben keine Mieter mehr. Es stehen fast 1'000 Banken auf der Liste der gefährdeten Finanzinstitute, wegen Hypotheken die unter Wasser sind, Fehlspekulationen mit Derivate und falschen Investitionen. Das Bankensterben geht in den USA weiter und es ist keine Erholung in Sicht.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Endgame der Film