Donnerstag, 12. August 2010

Indymedia hetzt gegen Infonetzwerk Festival in Berlin

Indymedia hetzt gegen Infonetzwerk Festival in Berlin

Mit den Worten:
Schon der Sampler des Radio NWO ist schwer erträglich. Den hiphop- und electroaffinen Infokrieger_innen wird ein widerliches Gebräu aus kruden Vorstellungen zur direkten Demokratie, Antiamerikanismus, Antisemitismus und vermeintlich alternativer Finanzkapital-Kritik geliefert. Besonders auffällig sind, neben der schon als nationalistische Anti-Antifaschist_innen bekannten Band „Die Bandbreite“, die beiden Rapper_innen Scarabeuz & Taleb. In ihrem Track „Wie lange noch“ kommt zu den oben genannten national-patriotischen Diskursen antiisraelische Kritik hinzu, die Israel und die USA endlich auch zu „Terroristen“ stempeln will.

Quelle:



werden Infokrieger und ihre Bemühungen um Aufklärung und Wahrheit diffamiert und verleumdet.
Sogleich wird eine Gegenveranstalltung Organisiert (gegen den Verschwöhrungswahn)

Leider haben aufgrund dieser Hetze schon Bands abgesagt. Die Medienmainstream Maschiene arbeitet auf Hochtouren um die Wahrheit weiterhin zu verschleiern und mit der Antisemitismusskeule zu erschlagen.

Schade das dies immer noch funktioniert. Aber nicht mehr lange, wir werden mehr.
Die Menschen merken , das das Links Rechts Schema nicht mehr passt und fangen an selbst zu denken.

Auch das Antifaschistische Infoblatt hetzt kräftig gegen Infokrieger und Betittelt Infokrieger als Braunzone.

http://www.nadir.org/nadir/periodika/aib/archiv/87/42.php


Völlig richtig sagt das Antifaschistische Infoblatt...
Politisch verorten sich die »Infokrieger« außerhalb des »Links-Rechts-Schemas« und explizit gegen dieses. »Gegen politischen Dogmatismus« 

..doch leider ziehen Sie völlig falsche Schlüsse aus dieser Tatsache.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Endgame der Film