Samstag, 21. November 2009

Kritik an Alexander Benesch

seiner Infokrieg Radiosendung vom 20. November 2009.


Zuerst möchte ich mal Danke sagen. Danke an Alexander Benesch und seine Kollegen, welche für mehr Wahrheit in der Medienlandschaft sorgen.


Zur Sendung vom 20.11.09:

Alexander Benesch behandelt hier die Unterschiedlichen Typen von Medien.
Hierbei stößt mir als erstes seine Kritik an der Zeitgeistbewegung auf, welche er kritisiert.

Die Ressourcen basierende Wirtschaft, mag einen kommunistischen Einschlag haben, muss aber nicht zwangsweise kommunistisch untermauert sein.
Sie könnte genauso-gut dezentral demokratisch verwaltet sein, das währe überhaupt kein Problem.

Aber hier sieht man schon Alexander Beneschs Tendenz, Menschen in die Kommunistische Ecke zu stellen, welche da gar nicht gesehen werden wollen.

Alexander Benesch behauptet hier, das kommunistische Strukturen immer auf Zentralismuss und Kontrolle aufgebaut sind.
Das mag früher so gewesen sein.
Eine dezentrale demokratische Grundstruktur ohne Machtzentrum, würde das allerdings verhindern, egal, ob kommunistisch oder marktradikal-konservativ.

Das zweite weit wesentlichere Thema, das mich bewegt in seiner Radiosendung, ist das Thema Journalismus und open source , das er benutzt, um alle die Informationen verbreiten in die Ecke von Kriminellen zu stellen.
Alexander Benesch behauptet hier, das nur mit GELD qualitativ hochwertiger Journalismus entstehen kann.
Ich denke hier liegt er völlig falsch. Im Gegenteil.
Hochwertige Qualität, entsteht durch Einsatz und durch Begeisterung für eine Sache.
Das gilt sowohl für Software als auch für ALLES andere auf dieser Welt !

Einerseits kritisiert Alexander Benesch das Geldsystem, andererseits stellt er Menschen, welche sich dem System entziehen wollen in die Ecke von Kriminellen !
Lieber Alexander Benesch, so geht das NICHT.

Du behauptest hier in deiner Sendung, das ich dir Geld stehle, weil ich eine Seite mit ähnlichem Inhalt anbiete ohne wirklich eigene Inhalte an zu bieten.

Ja zum Teufel, warum sollte ich denn etwas neues schaffen, wenn es doch vorhandenes gibt, was meine Meinung zu 100% wiedergibt.

Warum sollte ich so-etwas tun. ICH will hiermit kein Geld verdienen. Ich will nur die Wahrheit verbreiten. Journalisten dieser Welt, seht es ein, bald ist euer Beruf ein Hobby mit dem sich kein Geld mehr verdienen lässt. Und ausgerechnet hier, machen die meisten Menschen die zur Zeit studieren ihren Abschluss.

Da kann ich echt nur lachen.


Zur AZK:
Die AZK ist Plattform für JEDE Meinung. Nicht für deine !!
Der Gründer der AZK, Ivo Sasek, sagte das ganz deutlich am Anfang der Aufzeichnungen.
Die AZK ist eine Plattform für Meinungen die in den Medien aus verschiedenen Gründen nicht zu Wort kommen.
Ich verstehe nicht, was die Person Ivo Sasek, der AZK und andere Redner mit DIR zu tun haben ?!?!
Gar nichts Lieber Alexander.. gar nichts. Wer das nicht sieht ist ... doof, oder ein Verleumder. Mehr gibt es zur AZK auch schon mal gar nicht zu sagen.

Thema Steuern, welche den Mittelstand vernichten:
Alexander Benesch sagt in seinem Radio-File, das per Steuern, der Mittelstand vernichtet wird. Insoweit gebe ich ihm völlig recht. Er postuliert, das der Zweck eine Supranationale Regierung sei.
Ich kann mich dem Nicht anschliesen.
Wie in meinem Blog zigfach aufgezeit, ist es das Geldsystem, welches durch die Geldschöpfung auf Kreditbasis diese Schuldenlast verursacht. Geld = Kredit. Das heißt, jeder €uro den jemand besitzt, muss ein anderer Schulden. Auf dauer kann das mangels Pfand, nur der Staat sein, welcher über Steuern die Zinsen eintreibt, welche das Geldsystem am Leben erhält.
Mir fehlt diese Begründung hier, Alexander Benesch geht wieder nur auf seine NWO und Antikommunismuss ein, nicht aber auf den wahren Hintergrund... sehr schade...

So, das war mal ein eigener Beitrag ohne ab zu schreiben.
Das ist nicht das erste mal, aber selten, weil ich wie Alexander Benesch schon bemerkt hat, zu wenig Resourcen und Zeit habe für lau meine ganze Freizeit zu opfern.

Bis die Tage.

PS: Nachdem Alexander Benesch so viel zu erzählen hat, was mir nicht einleuchtet, werde ich das eventuell hier wiederholen, und mich in Zukunft ofter mit meiner persönlichen Meinung zu Alexander Beneschs ergüssen wieder melden.


1 Kommentar:

  1. informiere dich mal ein bisschen und du wirst feststellen, das alex leider recht hat. -leider-, weil die zukunft finster aussieht.

    AntwortenLöschen

Endgame der Film